Frauengesundheitstage waren voller Erfolg

Zieleinlauf für die Fürther Gesundheitstage. Vom 12. – 26.10.2012 konnten die Besucherinnen und Besucher außergewöhnliche Workshops und interessante Veranstaltungen besuchen. Als Highlight galt die Fotoausstellung „Amazonen“.

Nach zwei Wochen mit vollem Programm sind die Frauengesundheitstage 2012 erfolgreich zu Ende gegangen. Den rund 500 Besucherinnen und Besuchern konnten bei zahlreichen Angeboten wie „Beckenbodentraining“ oder „Yoga für Frauen“ viele Tipps in Bezug auf das Thema Gesundheit mit auf den Weg gegeben werden.

Das Schwerpunktthema: Brustkrebs. Hierzu konnten die Teilnehmerinnen bei den diversen Workshops wie „Heilsame Lust am Schreiben“ oder „Farbe und Selbstausdruck“ einen Einblick gewinnen wie man nach einem harten Schicksalsschlag wieder motiviert in die Zukunft blicken und gemäß dem Motto der Frauengesundheitstage – „Gesund leben – Gesund bleiben – Gesund werden“ – neuen Mut fassen kann.

Ein Höhepunkt der Frauengesundheitstage Fürth war sicher die Ausstellung „Amazonen“, die bisher in vielen großen Städten Deutschlands gezeigt wurde und für kontroverse und anregende Diskussionen sorgte. Uta Melle startete dieses Projekt, um sich selbst und anderen Mut zu machen. Und sie fand in Esther Haase und Jackie Hardt zwei engagierte Fotografinnen, die mit Einfühlungsvermögen und Energie Bilder von Frauen schufen, die man so schnell nicht vergisst.

Bei ihrem Vortrag „Sexualität und Brustkrebs“ beschrieb Uta Melle ihren Weg mit dem Brustkrebs und wie sie heute damit umgeht. Welche unangenehmen Situationen es auch heute noch gibt, aber auch was es bedeutet wieder aufzustehen, Mut zu fassen und auch andere Menschen wieder zu motivieren. Eindrucksvoll und begeistert ging sie auf das Projekt „Amazonen“ ein und gewährte so Einblicke in die diversen Vorgeschichten der einzelnen Amazonen.